Grafikdesign

"Ein Medium, Sprache und Gedanken visuell darzustellen sowie theoretische Zusammenhänge sichtbar, lesbar und augenscheinlich vermittelbar zu machen."

philou design-Logo, Visitenkarten

corporate design

(Idee, Entwicklung, Umsetzung)

Philou, ein Wortspiel meines Namens.

Es spiegelt meine freche und experimentierfreudige Arbeitsweise wider. Eingerahmt und gehalten durch die Vorstellungen von Ästhetik und den Vorgaben derer, die gestaltet werden wollen. Der Auftrag des Logos erfolgt durch einen Stempel. Da dieser ein immer etwas anderes Ergebnis liefert, erhält jeder von mir eine persönliche und individuelle Visitenkarte, deren braunes Papier mit weicher Haptik einen harmonischen Kontrast zum

leuchtend blauen Aufdruck bildet. 


Abschlussprojekt an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Garmisch - Partenkirchen

(Idee, Inhalt, Layout, Druck, Buchbindung)

An der Fachakademie für Raum- und Objektdesign darf jeder Student das Thema seines Abschlussprojektes selbst auswählen. Ich entschied mich für Objektdesign, genauer entwickelte ich für den Holzbrillenhersteller ROLF Spectacles aus Reutte ein Brillenetui aus Holz und Korkstoff.

Für die Abgabe gestaltete und band

ich vier Bücher im CI der Firma und benannte sie nach deren Brillen-kollektionen. Die Grundlagen-ermittlung - MAIN - und die Ausarbeitung des Etuis - EXCELLENCE. Für mein Vertiefungsfach drehte ich einen kurzen Werbefilm und machte dazu passend das Storyboard - ADVANCED - und die Dokumentation 

zur Filmentstehung - EVOLVED - .

Dabei beschäftigte ich mich mit den Grundlagen der Layoutgestaltung, Photographie und Photobearbeitung.



messebuch

(Teamarbeit mit Maximilian Fichtel, Sabrina Sipka, Jonas Treugut)

Im Rahmen eines Messeauftrittes unserer Klasse

auf der Möbelmesse in Köln haben wir in einem vierköpfigen Team ein Jahrgangsbuch gestaltet

und drucken lassen. Gearbeitet haben wir mit

den Adobeprogrammen.

Die Aufgabe bestand darin das komplexe System

der Fachakademie für Raum- und Objektdesign

anschaulich und strukturiert darzustellen.

Die Vorstellung der Lehrkräfte und Schule, die Visualisierung der unterrichteten Fächer anhand

von Projektfotos, das Präsentieren der Schüler

des Abschlussjahres, das alles galt es in ein

Buch zu bringen. Der rote Faden, der sich durch

das Buch ziehen sollte, bilden in unserem Fall

die schwarzen Punkte in Form von Seitenzahlen,

Icons aus den Logos der Schüler, die deren Projekte kennzeichnen, die schwarzweißen Lehrerfotos im

Kreis und die markanten Schwarzweißfotos der Schüler. Wir mussten uns auch mit Bindearten von Büchern und Papier auseinandersetzen, bevor das Buch in den Druck gehen konnte. Ein vielseitiges und spannendes Projekt!